Die Wochenpläne haben Homeschooling für uns entspannter gemacht

Jetzt ist die Situation schulmäßig leider wieder wie letzten Frühling und jaa, es nervt.

An manchen Tagen läuft es gut, an anderen geht es gar nicht, was mich tröste, wir sind nicht allein! So geht`s den meisten und wenn eine Aufgabe gar nicht funktioniert nehmen wir auch den Druck raus.

 

Obwohl bei uns ein guter Onlineunterricht mit viel Engagement von den Lehrern angeboten wird:

wir sind halt keine Lehrer...

 

🤦‍♀️ Weil ich es schon im ersten Lockdown wahnsinnig schwer fand meine Tochter zu motivieren, ihre Aufgaben im Homeschooling  zu bearbeiten, hab ich dann einfach Stunden- und Aufgabenpläne zum ausmalen entworfen.

 

Kurz danach hab ich dann noch Wochenpläne entworfen, weil ich von vielen Seiten mitbekommen hatte: 

Unübersichtlich und chaotisch! Lose Blattsammlungen von der Schule oder einfach Listen über Listen..

Oder das andere Beispiel: Zu starr aufgebaute Inhalte, an denen man leichz verzweifeln kann.

 

Die Pläne hab ich dann geteilt und was soll ich sagen: sie kamen super an und haben so einigen Familien Nerven gespart 😉 und die Kinder bei der Stange gehalten.

Was toll war, dass mir neulich eine Mutter geschrieben hat:

 

“Hallo Marie, Ich bin ganz begeistert von deinen so toll illustrierten Plänen! Die Lehrerin teilt immer einen Stapel Blätter aus und das Auseinanderklauben und auf Arbeitstage aufteilen geht mit deinem Plan viel einfacher und schöner!”

 

Wenn Ihr die Pläne auch mal ausprobieren wollt gehts hier lang:

Zu den Plänen

 

Enjoy und alles wird gut!  😘

Eure Marie von MsSlow

Kommentar schreiben

Kommentare: 0